<iframe height="0" src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-M27BQ6" style="display:none;visibility:hidden" width="0"></iframe>

Together we fund the future

Crowdfunding für Unternehmer und Investoren, die sich positiv unterscheiden wollen. Unsere Unternehmer bieten Ihnen einen attraktiven Ertrag und machen mit Ihrem Investment den nächsten Schritt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Download

1. Definitionen

1.1 Allgemeine Geschäftsbedingungen OPC / AGB: diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.2 Zahlungsdienstleister: Der von OPC eingesetzte Zahlungsdienstleister, der die seitens der Crowdfunder eingezahlten Gelder treuhänderisch hält und nach erfolgreichem Projektabschluss die Gelder zugunsten des Projekts auszahlt oder an die Crowdfunder zurücküberträgt

1.3 Crowdfunder: ein registrierter Nutzer, der in ein Projekt investiert und/oder Geld für ein Projekt spendet

1.4 Drittpartei-Konto: ein Konto, auf dem das von den Crowfundern eingezahlte Kapital treuhänderisch vom Zahlungsdienstleister verwaltet wird, bis das Projekt abgeschlossen ist und das Kapital an den Entrepreneur überwiesen wird oder an den Crowdfunder zurückübertragen wird

1.5 Fundingschwelle: der vom Entrepreneur festgelegte Betrag, den der Entrepreneur mindestens erreichen möchte, damit das Projekt erfolgreich ist

1.6 Enddatum: das Datum, an dem die Fundingschwelle spätestens erreicht sein muss

1.7 Spende: eine Spende eines Crowdfunders für ein Projekt

1.8 Spendenvereinbarung: jede elektronisch abgeschlossene Vereinbarung zwischen einem Entrepreneur und einem Crowdfunder, die eine Spende betrifft

1.9 Endbetrag: der gesamte Betrag der Fundings und Spenden, die bis zum Enddatum eines Projekts erreicht wurden

1.10 Nutzer: jede auf der OPC Plattform registrierte juristische Person oder natürliche Person über 18 Jahren; kann ein Crowdfunder oder Entrepreneur sein

1.11 Nutzungsvereinbarung: die Vereinbarung zwischen Nutzer und OPC, die im Zuge der Registrierung des Nutzers auf der OPC Plattform geschlossen wird und die die Nutzung der OPC Plattform durch den Nutzer zum Gegenstand hat und durch die AGB geregelt wird

1.12 Fundingvereinbarung: jede elektronisch abgeschlossene Vereinbarung zwischen einem Entrepreneur und einem Crowdfunder, die ein Funding betrifft

1.13 Funding: jede Gewährung eines Darlehens für den Entrepreneur durch den Crowdfunder, jeder Kauf eines Produktes und jede Inanspruchnahme einer Dienstleistung vom Entrepreneur über die OPC Plattform

1.14 Darlehen: jedes (qualifiziert nachrangige) Darlehen, dass der Crowdfunder dem Entrepreneur basierend auf einer Fundingvereinbarung gewährt

1.15 Entrepreneur: ein Nutzer, dessen Projekt für die OPC Plattform zugelassen wurde

1.16 OPC: Oneplanetcrowd International B.V., Niederlande; Mauritskade 63, 1092 AD Amsterdam, eingetragen im niederländischen Handelsregister (Kamer van Koophandel) unter der Nummer 61093904

1.17 OPC Plattform: die Online Crowdfunding Plattform von OPC

1.18 Produkt: ein Produkt, das - basierend auf einer Fundingvereinbarung - bereits hergestellt wurde oder in Zukunft hergestellt wird und das vom Entrepreneur an den Crowdfunder geliefert wird, oder jede in einer Fundingvereinbarung vorgesehene Dienstleistung

1.19 Projekt: ein Projekt eines Entrepreneurs, das auf der OPC Plattform zugelassen wurde

1.20 Projektvereinbarung: eine schriftliche Vereinbarung, die OPC und ein Nutzer abschließen, nachdem OPC das Projekt eines Nutzers auf der OPC Plattform zugelassen hat. In der Projektvereinbarung wird der Entrepreneur Projekteigentümer genannt.

1.21 Zulassungsprozess: Das von OPC vorgenommene Prüfungsprozedere zur Feststellung, ob ein Nutzer die Voraussetzungen erfüllt, ein Entrepreneur zu sein

1.22 Transaktionskosten: Die Kosten des Zahlungsverkehrs werden bei erfolgreichem Funding vom Unternehmer getragen. Sollte die Fundingschwelle nicht erreicht werden, trägt OPC diese Kosten.

1.23 Zielbetrag: der vom Entrepreneur festgelegte Betrag, mit dem alle Projektziele umgesetzt werden können.

2. Allgemeines; Vertragsgegenstand

2.1 Es ist das Ziel von OPC, innovative Finanzierungsmethoden für Unternehmen und Projekte mit nachhaltigen Produkten zu unterstützen. OPC ermöglicht es solchen Unternehmen, Aufmerksamkeit und Finanzierungsmöglichkeiten für ihre Projekte zu generieren, indem Crowdfunder über die OPC-Plattform in diese Projekte mittels einem Funding investieren oder für sie spenden können.

2.2 Diese AGB gelten für jede Nutzung der auf der OPC Plattform angebotenen und im Folgenden näher beschriebenen Dienstleistungen durch den Nutzer. Sie gelten ebenfalls für jede Fundingvereinbarung oder Spendenvereinbarung, die ein Crowdfunder und ein Entrepreneur abschließen.

2.3 Geschäftsbedingungen von Nutzern finden keine Anwendung, auch wenn OPC ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widerspricht.

2.4 OPC bewertet nicht die Erfolgschancen eines Projekts oder das Risiko eines Fundings eines Projekts. Aus der bloßen Erfüllung der Zulassungskriterien als Entrepreneur kann der Nutzer keinerlei Rechte herleiten. Infolgedessen ist der Crowdfunder selbst verantwortlich, das Risiko eines Projekts auf der OPC Plattform zu bewerten. Falls ein Crowdfunder ein Funding basierend auf einer Information auf der OPC Plattform tätigt, tut er das auf eigenes Risiko. Die Haftungsregelungen dieser AGB bleiben unberührt.

2.5 Um ein Funding als Crowdfunder auf der OPC Plattform zu tätigen, geht der Nutzer eine separate Fundingvereinbarung oder Spendenvereinbarung mit dem Entrepreneur ein. Dies ist eine separate, elektronisch abgeschlossene Vereinbarung.

3. Registrierung und Abschluss der Nutzungsvereinbarung

3.1 Im Zuge seiner Registrierung auf der OPC Plattform muss der Interessent sein Einverständnis mit den AGB erklären. Eine Registrierung ist erst mit Empfang einer an den Interessenten gerichteten Bestätigungsnachricht von OPC erfolgreich abgeschlossen. Mit erfolgreichem Abschluss der Registrierung entsteht die Nutzungsvereinbarung. Ein Anspruch auf eine Registrierung besteht nicht. Nach Registrierung kann der Nutzer in ein Projekt mittels eines Fundings investieren oder eine Spende vornehmen oder die Annahme seines Projektes auf der OPC Plattform beantragen.

3.2 Nutzer verfügen über einen Benutzernamen und ein dazugehöriges Zugangspasswort. Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass diese Zugangsdaten nicht fehlerhaft, rassistisch, sexuell anzüglich oder beleidigend sind und keine Rechte von Dritten verletzen. Bei Zuwiderhandlung behält sich OPC vor, die Zugangsdaten des Nutzers zu ändern und/oder das Nutzerkonto zu sperren und/oder zu löschen. Veränderungen der Daten hat uns der Nutzer unverzüglich und unaufgefordert mitzuteilen.

3.3 Jeder Nutzer ist verpflichtet, seine persönlichen Zugangsdaten vertraulich zu behandeln und vor dem Zugriff von unbefugten Dritten zu schützen. Hat ein Nutzer Grund zur Annahme, dass Dritte Kenntnis seiner Zugangsdaten erlangt haben, ist er verpflichtet, OPC unverzüglich zu informieren.

3.4 Die Registrierung als Nutzer ist zurzeit kostenfrei.

3.5 Wir sind berechtigt, gegenüber dem Nutzer abzugebende Erklärungen an eine vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse zu senden, soweit nicht durch Gesetz oder Vereinbarung eine strengere Form zwingend vorgeschrieben ist.

3.6 Nutzer, die Verbraucher im Sinne von § 13 BGB sind (jede natürliche Person, die den Vertrag zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann) haben das nachfolgende Widerspruchsrecht:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Oneplanetcrowd International B.V., Niederlande; Mauritskade 63, 1092 AD Amsterdam, eingetragen im niederländischen Handelsregister (Kamer van Koophandel) unter der Nummer 61093904) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Postversandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

- Ende der Widerrufsbelehrung -

 

4. Nutzung der Webseite

4.1 Nutzer dürfen keine Inhalte auf der OPC Plattform veröffentlichen oder an OPC bzw. andere Nutzer senden, die

4.1.1 unwahre oder unvollständige Informationen enthalten,

4.1.2 illegale Aktivitäten unterstützen,

4.1.3 rassistisch sind oder Abwertungen gegenüber Minderheiten enthalten,

4.1.4 beleidigend, pornografisch oder sexuell anzüglich sind,

4.1.5 sexuelle Orientierungen oder Religionen angreifen oder anderweitig diskriminierend sind oder

4.1.6 rechtswidrig sind oder Rechte von Dritten (wie insbesondere z.B. Urheberrechte) verletzen.

4.2 Nutzer verpflichten sich weder selbst noch durch Dritte

4.2.1 die OPC Plattform zu nutzen, um Viren, schadhafte Software oder andere Software, die Computer beschädigen kann, zu übertragen,

4.2.2 die OPC Plattform zu nutzen, um andere Personen oder Unternehmen zu beleidigen, diskriminieren oder in anderer Weise deren Rechte zu verletzen,

4.2.3 die OPC Plattform oder Teile hiervon zu reproduzieren, dekompilieren, verändern oder beschädigen,

4.2.4 Software zu benutzen, die Daten der OPC Plattform automatisch ausliest, verwertet oder in sonstiger Weise nutzt,

4.2.5 die OPC Plattform zu benutzen um andere Nutzer zur Verletzung der Nutzungsvereinbarung zu ermutigen,

4.2.6 die OPC Plattform in sonstiger Weise für rechtswidrige Zwecke zu missbrauchen.

4.3 OPC behält sich das Recht vor, jederzeit Inhalte zu entfernen, die eine Verletzung der Nutzungsvereinbarung darstellen oder die anderweitig eine Schädigung von OPC oder anderen Nutzern darstellen können.

4.4 OPC weist daher darauf hin, dass OPC lediglich eine eingeschränkte Prüfung der Entrepreneure und/oder Projekte vornimmt, die keine Aussagen darüber zulässt, ob die von dem Entrepreneure auf der OPC Plattform eingestellten Informationen und Angaben zum Projekt und/oder zu ihm selbst zutreffend und/oder vollständig sind. Insbesondere wird durch OPC nicht geprüft, ob und inwieweit ein Funding durch den Nutzer, gleich in welcher Form, wirtschaftlich sinnvoll ist. Diese Einschätzung und die Entscheidung für sein Funding trifft der Nutzer unabhängig und eigenverantwortlich.

4.5 Es obliegt den einzelnen Entrepreneuren, die für Ihre Anlageentscheidung relevanten Informationen, Dokumente und Dateien sowie gegebenenfalls einen Businessplan (nachfolgend zusammen „Informationen“) auf der OPC Plattform zur Verfügung zu stellen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen – auch während der Laufzeit des Projekts - ist allein der Entrepreneur verantwortlich.

4.6 Im Rahmen der OPC Plattform ermöglicht es OPC den Nutzern, Nachrichten an andere Nutzer zu senden. OPC überprüft den Inhalt dieser Nachrichten nicht, der Absender allein ist hierfür verantwortlich. Nutzer dürfen nicht wiederholt unerwünschte Nachrichten an andere Nutzer versenden.

4.7 Durch OPC erfolgt keinerlei Anlageberatung oder sonstige Beratung. Ein Auskunfts- oder Beratungsvertrag kommt nicht zustande. Es obliegt allein dem Nutzer, zu entscheiden, ob er unter Nutzung der OPC Plattform Fundingvereinbarungen schließen will und in welches Startup er investiert. Die auf der Plattform verfügbaren Informationen stellen keine Beratungsleistung von OPC dar und ersetzen keine fachkundige Beratung. OPC empfiehlt dem Nutzer daher, sich vor seiner Entscheidung über den Abschluss einer Fundingvereinbarung und auch während der Laufzeit der Fundingvereinbarung gegebenenfalls über die rechtlichen, wirtschaftlichen und steuerlichen Folgen eines Fundings zu informieren. Jedes Funding kann einen Totalverlust der Investitionssumme des Nutzers zur Folge haben. Der Nutzer sollte daher nur Gelder investieren, deren eventuellen Verlust er sich leisten kann.

5. Zulassung als Entrepreneur; Projektvereinbarungen

5.1 Ein Nutzer muss die OPC Zulassungskriterien erfüllen, um als Entrepreneur auf der OPC Plattform zugelassen zu werden. Ob ein Nutzer die Zulassungskriterien erfüllt, wird im Zulassungsprozess ermittelt. Ein Anspruch auf eine Zulassung besteht nicht.

5.2 Nach der Zulassung als Entrepreneur können OPC und der Entrepreneur eine gesonderte Projektvereinbarung abschließen. Die Projektvereinbarung wird unter anderem die Zulassung des Projekts auf der OPC Plattform und die Fundingschwelle enthalten.

5.3 Projekte müssen im Einklang stehen mit dem anwendbaren Recht und mit den Vorgaben, die von OPC hierzu auf der OPC Plattform veröffentlicht werden. OPC behält sich das Recht vor, den Abschluss von Projektvereinbarungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

5.4 Der Entrepreneur ist dafür verantwortlich, dass das Projekt nicht sittenwidrigen, rassistischen, pornographischen, links- oder rechtsextremen, diskriminierenden, beleidigenden oder in ähnlicher Weise unangemessenen Inhalt aufweist.

5.5 OPC behält sich das Recht vor, auch bereits veröffentlichte Projekte jederzeit aus wichtigem Grund zu entfernen oder ganz oder zeitweise zu suspendieren. Hiervon wird OPC den Entrepreneur vor Beginn einer solchen Maßnahme benachrichtigen. Ein Projekt kann insbesondere Gegenstand einer solchen Maßnahme sein, wenn der Entrepreneur Pflichten aus der Projektvereinbarung oder aufgrund dieser AGB verletzt.

6. Staatliche Regulierung; Hinweis auf Risiken

6.1 Die niederländische Finanzmarktregulierungsaufsicht, (The Netherlands Authority for the Financial Markets, AFM) hat OPC nach gründlicher Prüfung das Vermitteln von kündbaren Finanz-Fonds (attracting or obtaining the disposal of callable funds) gem. Artikel 4:3 des niederländischen Gesetz für Finanzmarktregulierung (Wet Financieel Toezicht, hiermit weiterhin „Wft“ genannt) erlaubt. OPC ist demnach unter Aufsicht der niederländischen Finanzmarktregulierungsaufsicht.

6.2 Zur Zahlungsabwicklung im Rahmen von Spenden und Fundings nutzt OPC ein Drittpartei-Konto. Alle auf diesem Drittpartei-Konto eingegangenen Beträge werden unabhängig von OPC, dem Entrepreneur oder dem Crowdfunder vom Zahlungsdienstleister verwaltet. Nachdem ein Crowdfunder ein Funding oder Spende getätigt hat, wird die Zahlung vom Zahlungsdienstleister bis zum Erreichen der Fundingschwelle und damit dem erfolgreichen Abschluss des Projektes treuhänderisch verwaltet. Das bedeutet, dass, falls der Entrepreneur oder OPC vor Erreichen der Fundingschwelle Insolvenz anmeldet, der durch den Crowdfunder investierte oder gespendete Betrag gesichert ist.

6.3 Der Crowdfunder ist sich bewusst, dass Fundings mit finanziellen Risiken verbunden sind und OPC die Projekte nicht auf ihre wirtschaftlichen Erfolgsaussichten überprüft. Die entsprechende Prüfung obliegt dem jeweiligen Crowdfunder vor seinem Funding. Jeder Crowdfunder sollte nur Mittel zu einem Funding verwenden, deren Totalverlust er sich leisten kann. Jeder Crowdfunder sollte nicht mehr als einen angemessenen Anteil seines Investment Portfolios in Crowdfunding investieren und seine Investitionen über mehrere Crowdfunding Projekte verteilen um das Risiko zu senken. Wir empfehlen jedem Crowdfunder, sich vor einem Funding grundsätzlich rechtlich, wirtschaftlich und steuerlich beraten zu lassen.

6.4 OPC stellt lediglich die OPC Plattform für Präsentationen der Projekte zur Verfügung und wird keinesfalls Vertragspartner im Rahmen eines Fundings oder einer Spende und bietet auch keine Beratungsleistungen diesbezüglich an. Sämtliche Einzelheiten eines Projektes werden ausschließlich durch den Entrepreneur festgelegt. OPC ist daher im Rahmen eines Fundings oder einer Spende nicht verantwortlich für ausbleibende Zahlungen oder Vergütungen oder sonstige vereinbarte Rechtsfolgen.

6.5 Ein Crowdfunder darf nicht mehr als 40.000 Euro (abzüglich bereits zurückgezahlter Fundings und des Wertes gelieferter Produkte gemäß der jeweiligen Fundingvereinbarung) in Projekte der OPC Plattform investieren.

6.6 Ein Crowdfunder darf nicht mehr als 100 Fundings während der Laufzeit der Nutzungsvereinbarung vornehmen.

6.7 Ein Crowdfunder, der mehr als 5.000 Euro investiert hat, muss an einem von OPC durchgeführten Wissens- und Erfahrungstest teilnehmen. Die Ergebnisse sollen OPC lediglich einen Eindruck vom Wissens- und Erfahrungslevel des Crowdfunders verschaffen, jedoch keine makelnde, beratende und/oder vermittelnde Tätigkeit in Hinblick auf die Fundings beinhalten. Crowdfunder sollen jederzeit selbst entscheiden, ob sie ein Funding vornehmen wollen oder nicht.

6.8 OPC ist bemüht, die OPC Plattform stets verfügbar zu halten. Aufgrund technischer Störungen oder erforderlicher Wartungsarbeiten kann es allerdings zu Unterbrechungen der Verfügbarkeit kommen. Es besteht kein Anspruch auf ununterbrochene Verfügbarkeit der OPC Plattform.

7. Datenschutz

OPC hält selbstverständlich die Vorschriften des Datenschutzes ein. Näheres ist in der Datenschutzerklärung von OPC geregelt, abrufbar unter http://www.oneplanetcrowd.de/de/s/privacy-policy.

8. Geistiges Eigentum

8.1 Der Inhalt der Website von OPC und die OPC Plattform sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der Informationen auf den Projektseiten der Entrepreneure, sind diese Inhalte Eigentum von OPC. Jeder unberechtigte Gebrauch dieser Inhalte ist verboten und kann bei Zuwiderhandlung mit rechtlichen Schritten verfolgt werden.

8.2 Für die Laufzeit der Nutzungsvereinbarung gewährt OPC dem Nutzer das widerrufliche, nicht ausschließliche und nicht übertragbare Recht, die über die OPC Plattform angebotenen Dienste zu nutzen. Darüber hinaus werden keine Rechte eingeräumt.

8.3 Nutzer verpflichten sich, geistige Eigentumsrechte Dritter, mit denen sie im Zusammenhang mit der Nutzung der OPC Plattform in Berührung kommen, zu respektieren und nicht zu verletzen. Nutzer sind verpflichtet, die Ihnen über die OPC Plattform zugänglich gemachten Informationen sowie die Ihnen zur Verfügung gestellten Verträge und Dokumente vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zur Verfügung zu stellen.

8.4 Übermittelt ein Nutzer im Zuge der Nutzung der OPC Plattform Inhalte an OPC, an denen ihm Urheberrechte oder sonstige Schutzrechte zustehen, ist OPC zur Verwertung im Rahmen der OPC Plattform berechtigt, soweit dies für die Erbringung der angebotenen Dienstleistungen erkennbar erforderlich ist. Weitere Rechte an den Inhalten steht OPC nicht zu.

8.5 OPC ist so lange nach Ziffer 8.4 zur Verwertung berechtigt, wie die Nutzungsvereinbarung zwischen OPC und dem Nutzer besteht.

8.6 Der Nutzer versichert mit der Übermittlung von Inhalten an OPC, dass er zur Übermittlung berechtigt ist. Auf Verlangen von OPC wird der Nutzer die Berechtigung schriftlich nachweisen.

8.7 Der Nutzer wird OPC von allen Schäden freistellen, die OPC durch eine Verletzung von geistigen Eigentumsrechten Dritter entstehen. Dies beinhaltet auch die Übernahme von damit verbundenen Rechtsberatungs-, Rechtsverfolgungs- und Gerichtskosten.

8.8 OPC kann bei begründetem Verdacht, dass übermittelte Inhalte die Rechte Dritter verletzen, die betreffenden Inhalte zeitweise sperren oder löschen.

9. Haftung

9.1 OPC ist für den Inhalt von Webseiten Dritter oder für Schäden, die auf der Fehlerhaftigkeit oder Inkompatibilität von Software oder Hardware von Nutzern beruhen, nicht verantwortlich. Ebenso ist OPC nicht verantwortlich für Schäden, die durch eingeschränkte Erreichbarkeit der OPC Plattform entstehen, soweit dies außerhalb der Kontrolle von OPC liegt.

9.2 OPC überprüft sorgfältig den Inhalt von Webseiten Dritter, die auf der OPC Plattform verlinkt werden. Da OPC aber nicht jede Änderung an diesen Webseiten verfolgen kann, übernimmt OPC - vorbehaltlich der nachfolgenden Bestimmungen - keine Haftung für den Inhalt oder die Funktion der verlinkten Webseiten oder Schäden, die im Zusammenhang mit der Nutzung der verlinkten Webseiten entstehen.

9.3 OPC haftet nicht für die Projekte und Inhalte, die von den Projektinitiatoren eingestellt werden. OPC prüft die Informationen und Inhalte der Projektseiten, übernimmt jedoch keine Gewährleistung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen. Im Falle einer falschen Angabe auf der Projektseite ist der Projekteigentümer zu kontaktieren. Der Nutzer wird OPC von allen Schäden freistellen, die OPC durch eine Verletzung von geistigen Eigentumsrechten Dritter entstehen. Dies beinhaltet auch die Übernahme von damit verbundenen Rechtsberatungs-, Rechtsverfolgungs- und Gerichtskosten.

9.4 Im Übrigen haftet OPC nur nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.

9.5 OPC haftet unbeschränkt für vorsätzlich oder grob fahrlässig durch OPC, seine gesetzlichen Vertreter oder leitenden Angestellten verursachte Schäden sowie für vorsätzlich und grob fahrlässig verursachte Schäden sonstiger Erfüllungsgehilfen.

9.6 OPC haftet unbeschränkt für vorsätzlich oder fahrlässig verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit durch OPC, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

9.7 OPC haftet für Produkthaftungsschäden entsprechend den Regelungen im Produkthaftungsgesetz.

9.8 OPC haftet für Schäden aus der Verletzung von Kardinalpflichten durch OPC, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen; Kardinalpflichten sind die wesentlichen Pflichten, die die Grundlage des Vertrags bilden, die entscheidend für den Abschluss der Nutzungsvereinbarung waren und auf deren Erfüllung der Nutzer vertrauen darf.

9.9 OPC haftet für den Verlust von Daten nur bis zu dem Betrag, der bei ordnungsgemäßer und regelmäßiger Sicherung der Daten zu deren Wiederherstellung angefallen wäre.

9.10 Eine weitere Haftung von OPC ist dem Grunde nach ausgeschlossen.

10. Vertragsdauer; Kündigung

10.1 Die Nutzungsvereinbarung wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

10.2 OPC behält sich das Recht vor, die Nutzungsvereinbarung aus wichtigem Grund in Schriftform oder per Email zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere in folgenden Fällen vor:

10.2.1 Der Nutzer verstößt gegen diese AGB oder die Projektvereinbarung und schafft nicht innerhalb von 7 Kalendertagen nach entsprechender Aufforderung seitens OPC Abhilfe;

10.2.2 OPC hat nach Abschluss der Nutzungsvereinbarung Grund zur Annahme, dass der Nutzer seinen Pflichten aus der Nutzungsvereinbarung nicht nachkommen kann;

10.2.3 Der Nutzer verletzt wesentliche Vertragspflichten;

10.2.4 OPC stellt die Bereitstellung der Dienste insgesamt ein;

10.2.5 Der Nutzer veröffentlicht gesetzeswidrigen Inhalt auf der OPC Plattform;

10.2.6 Der Nutzer stellt einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

10.3 Eine ordentliche Kündigung durch einen Nutzer oder durch OPC ist nur zum Ablauf des Enddatums eines Projektes möglich, das der Nutzer als Entrepreneur veröffentlicht hat oder in das der Nutzer im Rahmen eines Funding oder Spende eingezahlt hat. Ist der Nutzer auf diese Art und Weise an mehreren Projekten beteiligt, ist die Kündigung nur zum Ablauf des Enddatums des als letztes endenden Projektes möglich.

11. Beschwerden

11.1 Bei Beschwerden jeglicher Art kann sich der Nutzer an info[at]oneplanetcrowd.de wenden. OPC wird sich in der Regel innerhalb von drei Tagen zurückmelden und versuchen, den Grund der Beschwerde so schnell wie möglich zu beheben.

11.2 Falls die Beschwerde eine Pflichtverletzung des Entrepreneurs gegenüber einem Crowdfunder beinhaltet, wird sich OPC, falls es OPC für notwendig hält, an den Entrepreneur wenden und dem Entrepreneur die Aufrechterhaltung seiner Pflichten anraten. OPC ist jedoch nicht für die Aufrechterhaltung der Pflichten des Entrepreneurs verantwortlich.

12. Abschluss einer Fundingvereinbarung

12.1 Der Crowdfunder kann ein Funding tätigen, indem er mit einem Entrepreneur elektronisch eine Fundingvereinbarung abschließt.

12.2 Ein Funding ist jede Gewährung eines Darlehens für den Entrepreneur durch den Crowdfunder, jeder Kauf eines Produktes und jede Inanspruchnahme einer Dienstleistung vom Entrepreneur.

12.3 Jedes Projekt stellt mehrere Fundingmöglichkeiten zur Verfügung. Diese Möglichkeiten sind als Fundingpakete (Buttons auf der Projektseite) auf der OPC Plattform dargestellt.

12.4 Jedes Funding des Crowdfunders wird unter der Bedingung vorgenommen, dass die Fundingschwelle des Projektes erreicht wird. Die im Rahmen eines Projekts auf dem Drittpartei-Konto eingezahlten Gelder, abzüglich der Vergütung von OPC und der Transaktionskosten, werden erst an den Entrepreneur weitergeleitet, nachdem die Fundingschwelle erreicht ist. Bis dahin werden sie vom Zahlungsdienstleister auf dem Drittpartei-Konto zugunsten des Crowdfunders verwaltet. Im Falle des Nichterreichens der Fundingschwelle bis zum Ablauf des Enddatums werden die Einzahlungen des Crowdfunders dem Crowdfunder erstattet. OPC übernimmt in diesem Fall die Transaktionskosten.

12.5 Falls die Fundingschwelle erreicht oder überschritten wird, zahlt der Entrepreneur eine zwischen OPC und dem Entrepreneur vorher vereinbarte Erfolgsprovision an OPC. Der Entrepreneur übernimmt in diesem Fall die Transaktionskosten.

13. Abschluss einer Spendenvereinbarung

13.1 Der Crowdfunder kann eine Spende tätigen, indem er eine Spendenvereinbarung mit einem Entrepreneur elektronisch abschließt.

13.2 Eine Spende kann sowohl mit als auch ohne Gegenleistung erfolgen.

13.3 Jede Spende des Crowdfunders wird unter der Bedingung vorgenommen, dass die Fundingschwelle des Projektes erreicht wird. Die im Rahmen eines Projekts auf dem Drittpartei-Konto eingezahlten Gelder, abzüglich der Vergütung von OPC und der Transaktionskosten, werden erst an den Entrepreneur weitergeleitet, nachdem die Fundingschwelle erreicht ist. Bis dahin werden sie vom Zahlungsdienstleister auf dem Drittpartei-Konto zugunsten des Crowdfunders verwaltet. Im Falle des Nichterreichens der Fundingschwelle bis zum Ablauf des Enddatums werden die Einzahlungen des Crowdfunders dem Crowdfunder erstattet. OPC übernimmt in diesem Fall die Transaktionskosten.

13.4 Falls die Fundingschwelle erreicht oder überschritten wird, zahlt der Entrepreneur eine zwischen OPC und dem Entrepreneur vorher vereinbarte Erfolgsprovision an OPC. Der Entrepreneur übernimmt in diesem Fall die Transaktionskosten.

14. Produkt Garantien

14.1 Der Entrepreneur garantiert,

Auf dem Laufenden bleiben
Aktivitätsfeed
JurjenLengkeek gefundet PlantVierkant: meer groen in de stad
JurjenLengkeek gefundet PlantVierkant: meer groen in de stad
JurjenLengkeek gefundet PlantVierkant: meer groen in de stad

Menu

Navigation
alle Projekte ansehenProjekt anlegen
Benutzer
Mein ProfilModerator

Laden